header

Ich heiße Angelika, weiters Geli oder Ganga, oder eben Anjali. Ich bin das jüngste von vier Kindern aus einer burgenländisch-kroatischen Familie, die ich einerseits traditionell, andererseits sehr weltoffen empfinde. Unsere Mama hat allen das Reisen in die Wiege gelegt.

So habe ich 2005 meine bisher längste, 6monatige Reise angetreten und habe in Indien Feuer für Yoga gefangen. Die Inder haben mich oft Anjali genannt. Das hat mir gefallen.

Ich war schon immer kreativ. Hab als Teenager Hosen ausgefallen umgenäht oder gefärbt. Hab viel gemalt und später fotografiert.

Als ich mich 2009 mit Yoga und Klangmassage selbständig gemacht habe, wollte ich ‚mich’ damals schon ATELIER anjali nennen. Es wurde aber doch Zweiklang, was besser zum Thema gepasst hat.

Aber jetzt endlich ist es – ganz von alleine – gereift.

Dass ich begonnen habe Taschen zu nähen, hat sich einfach so aus Eigenbedarf ergeben. Weitergenäht hab ich, weil eigentlich jeder meint(e), die Taschen schauen cool aus. Beim Nähen hab ich viel Freude und gute Gedanken. Alte Jeans haben wir in der Großfamilie viele. Und ich freu mich über jede geschenkte Jeans!

Das tolle Logo und diesen super Internetauftritt verdanke ich einer meiner langjährigsten Freundinnen überhaupt. Danke Angie für deine bereichernde Freundschaft seit über 20 Jahren! Durch dich erinnere ich mich oft daran, was mich wirklich ausmacht – Tanzen, Lachen, fröhlich sein.

Zu den Preisen der Taschen:

Ich bin Idealistin und möchte die Welt gerne ein bisschen besser machen, wo es mir möglich ist. Deshalb mag ich keine pauschalisierten Fixpreise und möchte damit Selbstreflexion und Selbsteinschätzung anregen.

Das heißt, du selbst schätzt eigenverantwortlich ein, wieviel du geben kannst und möchtest.

Zur Preisfindung kannst du dir folgende Fragen stellen:

  • Wie schätze ich mein Einkommen im Vergleich zum Österreich-Durchschnitt ein (weniger/mehr als der Durchschnitt oder mitten drin)?

  • Wieviel ist es mir Wert, eine absolut individuelle Tasche zu haben, die sonst sicher keiner in dieser Art hat?

  • Was finde ich angemessen, damit mein Kauf für beide Seiten ein gutes Gefühl macht?

  • Was würde ich verlangen, wenn ich wüsste, ich habe 2-3 Stunden an der Tasche genäht?

  • Habe ich sonst etwas Sinnvolles zu geben, das ich eintauschen könnte?